NeuroTrac® IFC Rehab

Andere Ansichten | Bilder zum Download
Zubehör optional mit diesem Produkt kompatibel

Konzept:
Wir haben erkannt, dass die Behandlung von Gliedmaßen und Gelenken mittels Interferenzstrom verbessert werden kann, bei gleichzeitiger Anwendungen von TENS und NMS Protokollen. Bitte schauen Sie sich die Vorderseite des Gerätes an. Die linke Seite (grau) ist für den Interferenzstrom (IFC) zuständig, die rechte Seite (blau) für TENS und Muskelstimulation. IFC und TENS/NMS können gleichzeitig verwendet werden. Beide Seiten sind voneinander isoliert und die Stromstärke und der Zeitablauf werden getrennt voneinander gesteuert.


Besonderheiten:
Das NeuroTrac ® IFC Rehab bietet eine einzigartige Palette von Funktionen für das Schmerz- und Wiederherstellungs-Management von Knien, Ellbogen, Schultern und Gliedmaßen im Allgemeinen. Der tiefreichende starke Interferenzstrom zielt auf die Gelenke und das tiefe Gewebe der Gliedmaßen. Zur gleichen Zeit können Sie TENS und NMS verwenden. Zum Beispiel: Verwenden Sie IFC zur Gelenkregeneration und zur gleichen Zeit hochfrequentes TENS auf der Wirbelsäule für eine effektivere Schmerzlinderung.


Betriebsarten (Modi):
•    IFC Interferenz - Kontinuierlich, Abrupt, Ansteigend/Absteigend, Zeitweilig, Kombiniert
•    Kontinuierliche TENS - gut für den Schmerz „Gate-Control“-Mechanismus
•    Modulierte TENS - gut für die langfristige Schmerzbehandlung
•    Burst modulierte TENS - gut für lokale Schmerzlinderung
•    Arbeit/Ruhe (Work/Rest) Stimulation (NMS) - gut zur Stärkung von verletzten oder gesunden Muskeln. Generell wird NMS auf den oberflächlichen Muskeln von Armen, Schultern, Beinen und          im unteren Rückenbereich verwendet

 

Lesen Sie mehr:PDF
Die Übersetzung im Gange. Diese Informationen finden Sie auf unserer englischen Version wählen Sie bitte britischen Icon. Wir entschuldigen uns fÜr etwaige Unannehmlichkeiten.

IFC Programme (linke Geräteseite)
•    Abrupt (ABT). Abrupte Änderung nach Ablauf der Haltezeit von Niedrigfrequenz-IFC zu Hochfrequenz-IFC und zurück über die gesamte Programmlaufzeit.
Voreingestellte Programme: P01, 02, 03, 06, 07
•    Ansteigend/Absteigend (SWP). Sanfte Änderung während der Modulationszeit von Niedrigfrequenz-IFC zu Hochfrequenz-IFC und zurück über die gesamte Programmlaufzeit.
Voreingestellte Programme: P04, 05, 06, 07
•    Zeitweilig/Intermittierend (Work / Rest). Die zeitweilige bzw. intermittierende Stimulation steigt innerhalb von 0.5 Sekunden auf den eingestellten Intensitätslevel (mA). Die Dauer der Stimulation hängt dabei von der WORK Zeit ab. Anschließend sinkt der Intensitätslevel innerhalb von 0.5 Sek. auf 0 mA und macht eine Pause. Die Dauer der Pause hängt dabei von der REST Zeit ab. WORK (Stimulation) und REST (Pause) wechseln sich im Rahmen des Programms fortwährend ab.
Voreingestellte Programme: P08, 09, 10, 11. Benutzer-Programm PC2 kann eingestellt werden.
•    Kontinuierlich (CON). Kontinuierliche Stimulation mit konstanten Parametern auf beiden Kanälen ohne Unterbrechung über die gesamte Programmlaufzeit.
Voreingestellte Programme: P10, 11. Benutzer-Programm PC1 kann eingestellt werden.

TENS & NMS Programme (rechte Geräteseite)
•    Kontinuierlich (CON). Kontinuierliche Stimulation (mit fester Frequenz und Impulsweite) auf beiden Kanälen ohne Unterbrechung während der gesamten Programmlaufzeit.
•    Burst (BST). Regelmäßige Abfolge von Impulsen (neun Impulse von 200 μS oder 175 μS bei 150 Hz) wiederholend zweimal pro Sekunde. Dieser Modus ist vergleichbar mit TENS-Programmen niedriger Impulsrate, wobei die Impulsraten nicht fortwährend gleich sind sondern durch eine regelmäßige Abfolge von Impulsen ersetzt werden. Es ist eine Kombination von konventioneller TENS und TENS mit niedriger Impulsrate.
•    Moduliert (MOD). Systematische Modulation (Absenkung von und Anstieg auf die Maximalwerte der Einstellung) der Impulsdauer und Impulsfrequenz. Dieser Modus wurde entwickelt, um mögliche Gewöhnungseffekte zu verhindern. Dies wird durch die kontinuierliche Veränderung der Impulsweite erreicht.
•    Arbeit/Ruhe (Work/Rest - NMS). Die Stimulation steigt zunächst auf den eingestellten Intensitätslevel (mA). Die Dauer der Stimulation hängt dabei von der WORK Zeit ab. 

Anschließend sinkt die Stimulationsintensität auf 0 mA und macht eine Pause. Die Dauer der Pause hängt dabei von REST Zeit ab. WORK und REST wechseln sich im Rahmen des Programms fortwährend ab.

 

Es sind keine zusätzlichen Protokolle wurden eingereicht.

Bitte beachten Sie die Bedienungsanleitung für den Anwendungsbeispielen.

IFC

  • Amplitude/Intensität: 0-50 mA (die tatsächliche Intensität kann aufgrund der Elektrodenimpedanz tendenziell geringer sein)
  • Interferenz Frequenz: 1-150 Hz (die Frequenz, die Sie spüren) auf einer Trägerfrequenz von 4kHz (diese wird nicht gespürt).
  • Impulsweite: 125 μS.
  • Ausgangskonfiguration: Vierpolig (4 Elektroden)
    - Kanal 1 erzeugt die Trägerfrequenz
    - Kanal 2 erzeugt die einstellbare Frequenz
    Die maximale Interferenz entsteht in der Haut im Kreuzungsbereich der Elektroden

TENS - einstellbar in Benutzer-Programm PC1

  • Amplitude/Intensität: 0-80 mA (die tatsächliche Intensität kann aufgrund der Elektrodenimpedanz tendenziell geringer sein)
  • Frequenz: 2-200 Hz (2% Genauigkeit)
  • Impulsweite: 50-300 μS (2% Genauigkeit)

NMS - einstellbar in Benutzer-Programm PC2 & PC3

  • Amplitude/Intensität: 0-90 mA (die tatsächliche Intensität kann aufgrund der Elektrodenimpedanz tendenziell geringer sein)
  • Frequenz: 2-100 Hz (2% Genauigkeit)
  • Impulsweite: 50-450 μS (2% Genauigkeit)

Abmessungen: 152 x 89 x 35 mm

Gewicht: 0.3 kg (inklusive 4 x AA Batterien)

Umgebungsspezifikationen für den Betrieb: Temperatur: +5 bis +40 Grad Celsius. Luftfeuchtigkeit: 15 bis 93%.
+5 to +40 degrees Centigrade. 15-93% Humidity.

Umgebungsspezifikationen für Lagerung und Transport: Temperatur: -10 bis +50 Grad Celsius. Luftfeuchtigkeit: 0 bis 90%.

 

[Top]